Angst vor dem Tod Das muss nicht sein, davon ist Ivana Seger berzeugt Seit zehn Jahren hat es sich die Palliativschwester zur Aufgabe gemacht, Menschen w hrend ihrer letzten Lebensphase zu begleiten Dabei ist sie aber nicht alleine, denn sie hat eine starke Pers nlichkeit an ihrer Seite Emma, eine zertifizierte Labradorh ndin, die nichts mehr liebt als zu kuscheln und Trost zu spenden Unz hlige Sterbende, Schwerkranke und ihre Familien hat diese au ergew hnliche Therapieh ndin in einer Zeit begleitet, die oft so sehr von Sorgen und ngsten gepr gt istIvana Seger, die selber als Palliativschwester in einem Hospiz arbeitet, wei nur zu gut, wie hilflos sich die meisten Angeh rigen in dieser Situation f hlen Die verbleibende Zeit mit sch nen Momenten zu f llen, ist dann gar nicht so einfach, da nicht selten die Krankheit den kompletten Tagesablauf und auch die Stimmung beherrscht Nicht so, wenn Emma da ist Durch ihre instinktive Behutsamkeit schafft sie etwas, das unbezahlbar ist Sie spendet Trost, schenkt Ruhe und Entspannung, sorgt f r eine liebevolle Atmosph re und vermittelt Geborgenheit Die sch nsten Momente hat Ivana Seger nun in ihrem Buch Der Emma Effekt niedergeschrieben Zahlreiche Fotos und authentische Briefe von Angeh rigen erg nzen ihre ergreifenden Erinnerungen Ivana Seger und Emma sind ein perfektes Team sie schaffen es, in den dunkelsten Momenten Trost, Mut und sogar Freude zu schenken Dieses Buch beschert den Leserinnen und Lesern einen kleinen Einblick in die besondere und enorm wichtige Arbeit der beiden Der Hundeprofi Martin R tter Die tiergest tzte Therapie auf unserer Palliativstation ist zu einem erg nzenden und nicht mehr wegzudenkenden Therapieansatz geworden Prof Dr med Frickhofen, Helios HSK Wiesbaden


8 thoughts on “Der Emma-Effekt: Wie eine Therapiehündin in Hospizen Momente schafft, die für immer im Herzen bleiben. Dies ist ihr ergreifendes Tagebuch.

  1. SW SW says:

    Da ich Emma und Ivana Seger schon lange auf Facebook begleite habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut Dann passierte noch etwas, das mir die Bedeutung dieser wichtigen Arbeit noch klarer machte Ich habe eine Freundin in ihren letzten Stunden im Hospiz begleitet Sie h tte so gerne noch einen meiner Hunde gesehen, doch das war dort leider nicht m glich Wie toll, das Ivana die Begleitung ihrer Hunde in ihren Hospizen verankern kann Und ihre warmherzige, empathische und menschliche Sicht der Dinge gef llt mir ganz besonders Dieses Buch ist so lesenswert Auch da es mal keine Theorie ist, sondern direkt aus der Praxis kommt Theorie habe ich genug gelesen, auch das ist enorm wichtig um die tiergest tzte Arbeit weiter nach vorne zu bringen Doch was w re die Theorie ohne die Praxis Danke f r dieses Buch


  2. Ralf Piesack Ralf Piesack says:

    Es hat mir sehr imponiert, wie Ivana die zwei Themen Hospizarbeit und tiergest tzte Therapie verbunden hat Einen so intensiven Einblick in die Themen h tte ich mir beim Kauf des Buches gar nicht erwartet Das Lesen dieses Buches ist eine sehr emotionale Reise, die ber hrt und bewegt Emma sorgt aber auch f r sch ne Momente des Schmunzelns.Ich arbeite selbst im Gesundheitswesen und begleite psychisch beeintr chtigte Menschen Mein Wunsch w re es, dass jeder der Menschen begleitet, unterst tzt oder pflegt diese fantastische Haltung von Ivana so lebt, wie sie sie lebt Es gibt nichts wichtigeres, f r auf Hilfe angewiesenen Menschen wie diese empathische, w rdevolle Begegnung auf Augenh he Das Buch ist ein must have f r alle Menschen im Dienst von bzw f r Menschen.


  3. Flörsheimerin Flörsheimerin says:

    Ein wirklich wundervoll geschriebenes Buch mit vielen ber hrenden Momenten, G nsehaut pur Es ist einfach unglaublich, was Emma im Schlepptau mit Ivana und Sissi leisten.Letzte Woche hatte ich das gro e Gl ck, bei der ersten Lesung in einer kleinen Buchhandlung in ihrem Heimatort dabei sein zu k nnen Es war ein sehr ergreifender und toller Abend Emma und Sissi waren auch mit dabei Dieses Buch ist nur zu empfehlen und deshalb von mir


  4. lincolnshirecleaning.co Kunde lincolnshirecleaning.co Kunde says:

    Tolles Buch. Ivana erz hlt ihre Geschichte mit allem was dazu geh rt Vielen Dank f r die sch nen Geschichten durch die das Wort und der Ort Hospiz Gestalt annimmt und seine Mystik verliert Toller Mix an Aufkl rung, Tipps, Selbstbiografie und uns auch an einem Teil des Lebens der Verstorbenen teilhaben l sst.


  5. S. Christine S. Christine says:

    eine sehr wertvolle Arbeit, die Ivana mit ihren Therapiehunden leistet, nur sehr traurig, das Emma inzwischen ber die Regenbogenbr cke gegangen ist


  6. H.Z. H.Z. says:

    Tolles Buch das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann


  7. Birgit K. Birgit K. says:

    Kann ich nur empfehlen.


  8. Manuela Steufkens Manuela Steufkens says:

    Ich bin eine sogenannte B renherzmama , die schon lange auf dieses Buch von Ivana Seger gewartet habe Ich habe das Buch vor zwei Tagen erhalten und gleich mit dem Lesen begonnen Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und war emotional betroffen Jetzt k nnte man hier sagen, naja das ist eine Mama, die eine tiergest tzte Therapie f r ihre schwerstmehrfachbehinderte Tochter live mit Emma erlebt und daher voreingenommen ist Doch dies ist nicht der Fall.Ich war fasziniert zu lesen, wie Ivana zur Hospizarbeit kam und was sie von ihren Eins tzen geschrieben hat Obwohl ich mich pers nlich mit der verk rzten Lebenserwartung des eigenen Kindes und damit mit dem Sterben auseinandersetzen muss, kann ich nur sagen, dass man in diesem Buch einen Einblick dar ber bekommt, was dies bedeutet Ich konnte meinen eigenen Gef hle und ngste wiederfinden, als ich mich mit der Thematik auseinanderetzte.Ich kann nur eins sagen, das Buch ist so einf hlsam geschrieben und nimmt einen die Angst, auch f r sich selbst mit der Thematik Tod und Hospizarbeit auseinanderzusetzen Gerade das ist es, was Ivana Seger mit ihrem Buch erreichen will und es in meinen Augen auch erreicht hat.Ich hoffe, dass dieses Buch auch von Pflegefachkr ften und vor allem auch von Politikern mal gelesen wird W nschen w rde ich mir, dass viele Leser den Emma Effekt beim Lesen sp ren, dadurch Einblicke in die palliative Arbeit erhalten und ihre Angst verlieren, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.