Die Schulmedizin grenzt die Naturheilkunde noch immer aus, dabei hat sich unsere Gesellschaft lngst entschieden Denn zwei Drittel aller Patienten wollen naturheilkundlich behandelt werden Das seien doch Hausmittelchen, ohne wissenschaftliche Basis, glauben viele rzte Falsch, sagt Andreas Michalsen, Professor an der Charit Berlin Die moderne Naturheilkunde ist wissenschaftlich fundiert, und sie ist die einzige Antwort auf die steigende Zahl chronischer Leiden In den USA wird die naturheilkundliche Medizin mitMillionen Dollar jhrlich staatlich untersttzt, in Deutschland ist Andreas Michalsen einer der Pioniere, die tradiertes Heilwissen und modernste Forschung auf innovative Weise miteinander verbindenMassive Nebenwirkungen und mangelndes Vertrauen die Medikamenten Medizin steckt in einer Sackgasse Immer mehr Forscher interessieren sich deshalb fr die Wirkprinzipien traditioneller Heilverfahren Der Professor fr Klinische Naturheilkunde und Chefarzt am Immanuel Krankenhaus in Berlin erzhlt, warum er den konventionellen Pfad der Medizin verlassen hat und welches Potenzial der Natur er mit seinen Patienten tglich neu entdeckt Gleich vorweg, ein prima Buch Die Sprache ist hervorragend einfach, so dass das Buch von vielen Leuten gelesen werden kann Geschrieben von einem Mann, der in der Charit Berlin arbeitet, Dozent ist und sich neben der Allopathie intensiv mit der Naturheilkraft besch ftigt hat Ich habe Vieles gelernt, was nicht hei t, dass ich alles anwenden w rde Aber eine Menge kann ich bei mir selbst versuchen, unterschiedliche Tees f r unterschiedliche Krankheiten benutzen, Literatur lesen, die sich zum Beispiel mit dem Atmen besch ftigt oder erste Schritte zum Yoga lehrt Hervorragend ist, dass der Autor mit praktischen Beispielen auftritt, die das Vorher Gesagte untermauern Es wird niemals behauptet, dass Natur die Allopathie abl sen sollte, aber man lernt, dass sie erg nzend eingesetzt werden kann.Zum Schluss ist noch einmal zusammengefasst, welche M glichkeiten die Natur f r bestimmte Krankheiten bietet Da sind zum Schluss Bluthochdruck, Koronare Herzkrankheit, Arteriosklerose, Depression, R cken und Nackenschmerzen, Diabetes und Rheuma genannt Mir hat das Buch sehr viel gegeeben, und ich werde mit bestimmten Heilungsmethoden oder Hilfsmitteln, die ich einsetzen kann, beginnen Wasser als Heilmedium, Fasten, Essen ist Medizin, Ayurveda, Meditation nehmen immer viele Seiten in Anspruch, die zu lesen es sich unbedingt lohnt Ich werde einmal mit dem Fasten beginnen Da ich alt bin, habe ich nichts zu verlieren Dass ich so alt bin, habe ich der rztlichen Kunst, aber auch meinem Verhalten zu verdanken, was besagt, dass ich schon seit Jahren fettarm esse, auch fleischarm, aber nicht ganz verzichte und dem Sport nachgehe, ich schwimme regelm ig, eigentlich die einzige Sportart, die ich in meinem hohen Alter noch gut leisten kann Es lohnt sich, das Buch zu verinnerlichen und einiges gleich zu bernehmen Lesenswert Daher 5 Punkte Bin endlich dazu gekommen, dieses Buch zu lesen, und habe gleich beim Lesen angefangen, ein paar Gewohnheiten zu ndern, und zwar mit Gewinn Zum Beispiel praktiziere ich jetzt das intermittierende Fasten, also im 24 Stunden Lauf mindestens 14 Stunden lang nichts essen und in der Restzeit nach M glichkeit nur zwei Mahlzeiten zu sich nehmen Die Umstellung ist f r mich schwierig, aber wie Michalsen richtig mahnt, dauert es immer zwei, drei Wochen, bis man sich an die neue Gewohnheit gew hnt hat Zumindest die 14 Stunden Fasten halte ich tapfer durch und merke nach drei Wochen erste Besserungen in meinem Befinden mein Hauptproblem, mein Hei hunger auf S es, ist extrem gesunken, und entsprechend besser f hle ich mich Und ich esse jetzt viel bewusster und genussvoller, wenn ich esse, und habe durch das intermittierende Fasten wieder gelernt, auf die Hunger und S ttigungssignale meines K rpers zu h ren Zu kalten Morgeng ssen werde ich mich zwar nie berwinden, aber ich mache beispielsweise jetzt wieder mehr Sport und gehe auch dann l nger raus, wenn es drau en eklig kalt ist Von Andreas Michalsen wird man in ganz besonderer Weise angesto en, besser mit sich umzugehen und mehr f r sich selbst zu tun Und einiges ist selbst f r den schon gut informierten Leser neu. Wer sich mit dem Thema Fasten und Naturheilkunde bisher nicht besch ftigt hat,findet sicherlich einige interessante Ans tze.Wer kundig ist,wird allerdings nicht viel neues entdecken.Abgesehen davon,propagiert der Autor die vegetarische Ern hrung als krebsvermeidend und gesundheitsf rdernd.Dies ist absoluter Nonsens und ist wohl dem Zeitgeist geschuldet,Berlin l t gr en.Nachdem Michalsen zuerst selbst ber Mythen in der Ern hrungslehre schreibt,macht er kurz danach selbst den Fehler.Wer aus ideelen Gr nden dem Fleisch entsagt hat,mag hier Best tigung finden.Ansonsten sind mir solche Haltungen zu monokausal.